München. Das Kreativquartier an der Dachauer Straße ist seit längerem in der Diskussion, soll umgebaut werden zu einem Viertel für Kunst, Kultur, Wissen, Wohnen und Arbeiten. Auf einem 20 Hektar großen Gebiet der ehemaligen Luitpoldkaserne soll sich dann ein Kreativquartier finden mit über 900 Wohnungen, einer Grundschule sowie gewerblichen, kulturellen, kreativwirtschaftlichen und sozialen Nutzungen – so die Vorstellungen der Stadtplanung. Das betreffende Areal wird/wurde in den letzten Jahren geprägt von Zwischennutzungen und Interventionen verschiedener Kunst- und Kreativschaffender, die sich in dem Netzwerk „Labor München” organisieren. Sie verfolgen auch noch andere Ideen als die der vorgestellten Planungen. Dieser Audio-Talk entstand 2014 im Kontext des Ausstellungsprojektes »Under (De)Construction« und versammelt Ideen, Vorstellungen, Visionen derjenigen Nutzer, die damals an diesem Ort arbeiteten und wirkten. Es ist gedacht als eine im Prinzip offene, nicht abgeschlossene Sammlung von Geschichten, Visionen und Sehnsüchten.Vielleicht wird sie noch weiter ergänzt, vielleicht wird sie aber auch eines Tages zu einem Archiv davon, was einmal alles möglich schien.
Offene Reihenfolge: Die Nummerierung der Stationen folgt ungefähr der Abfolge, in welcher die Interviews aufgezeichnet wurden, jedoch keiner geografischen Ordnung. (Letzte Aktualisierung 20.10.2014)

Mit: Tuncay Acar, Tom Biburger, Michael Bischoff, Astrid Brüggemann, Björt Marten, Jürgen Enninger, Michael Purucker, Sarah Rogenhofer, Dorothea Seror, Karsten Schmitz, Christian Schnurrer, Norbert Stammberger, Alexander Steig, Robert Voit, Beate Zeller, u.a.
Regie & Aufnahmen: Bertram Weisshaar, Atelier Latent; 2014


Förderung: Dieser Audio-Talk »Zukunft Gegenwart« wurde möglich 
 im Rahmen der Ausstellung »Under (De)Construction« dank der Unterstützung durch die Stiftung Federkiel. www.federkiel.org